rightBtnright-btn copyGroup 3@3xleftBtn@3xGroup 3@3xGroup 3Group 4@3xGroup 4@3xGroup 4@3xPath Copy 3

Kra
epe
lin
55 a

verkauft

Euroboden
Architekturkultur
x
Raumstation

Ort: München-Schwabing
Bauaufgabe: Neubau
Nutzung: Wohnen
Gesamtwohnfläche: 705 qm (NF)
Wohneinheiten: 8
Fertigstellung: 2015

Innerstädtische Nachverdichtung:

Der Neubau auf einem schmalen Grundstück zwischen Zeilenbauten aus den 1950er Jahren greift die Architektursprache seiner Nachbarn auf, entwickelt jedoch mit seinen verspringenden Terrassen eine neue Gebäudeform, die ebenso selbstbewusst wie selbstverständlich wirkt.

Auch die Grundrissorganisation ist außergewöhnlich: Die Etagen sind der Länge nach in maximal zwei Wohnung geteilt, so dass jede Wohnung von mindestens drei Seiten natürlich belichtet wird und über eine lange Blickachse nach Ost und West verfügt.

Die
Architekten

Raumstation ist ein junges Münchner Architektenteam, das in seinen Projekten örtliche und historische Bezüge mit einer ganz gegenwärtigen Ästhetik galant zu verbinden versteht…

Die
Architektur

Trotz der lebendigen Gebäudeform mit seinen verspringenden Terrassen gelingt den Architekten ein wohltuend unaufgeregtes Haus. Das liegt auch an der Fassadengestaltung, die der Form einen ruhigen Überzug gibt.

Nur zwei Fensterformate kommen zum Einsatz. Der einheitlich grau-weiße Farbton des Fassadenputzes hält die Elemente und Geschosse optisch zusammen und wird in der Stoffbespannung der Brüstungsgeländer fortgeführt.

Die vertikalen Linien im Putz wirken wie ein eleganter Nadelstreifenanzug, betonen aber auch die Vor- und Rücksprünge der Fassade.

Die Putzfassade, die Fensterfaschen, und selbst der große Griff aus gebogenem Messing an der Eingangstür sind klare Bezüge zur Münchner Architektur der Wiederaufbaujahre.

Die
Ausstattung

Im Sinne einer heterogenen Stadt bietet der Neubau im Vergleich zu den umgebenden Zeilenbauten ganz andere Wohnungstypologien unterschiedlicher Größe: eine Gartenwohnung mit eigenem Eingang, Etagenwohnungen mit 1,5 bis 4 Zimmern sowie eine Maisonette in den beiden obersten Geschossen.

Alle Wohnungen bieten fließende Raumfolgen mit großen Terrassen. Die Materialkomposition ist eine Rückbesinnung auf die Materialsprache der 1950er Jahre, etwa die lichtgrau gestrichenen Holzprofile der Fenster, die schwarzen Beschläge von FSB und das Mosaikparkett aus dunklem Eichenholz.

In den Badezimmern werden heller und dunkler Terrazzo mit weißer Keramik und schwarzen Armaturen von Vola kombiniert.

Das
Interieur

Es sind die Baustellen an sich, die das Leben lebenswert macht. Jede von ihnen steht für Aufbruch, Zukunft und Veränderung des Bestehenden. Sie lässt uns im Gedanken leben: Wenn wir uns einmal eingerichtet haben, dann wird es schön!

Justin Howlett, Euroboden Interior

Die Lage