rightBtnright-btn copyGroup 3@3xleftBtn@3xGroup 3@3xGroup 3Group 4@3xGroup 4@3xGroup 4@3xPath Copy 3

Jo
han
nis
3

verkauft

Euroboden
Architekturkultur
x
Jürgen Mayer H

Ort: Berlin-Mitte
Bauaufgabe: Neubau
Nutzung: Wohnen und Gewerbe
Gesamtwohnfläche: 3.200 qm (NF)
Wohneinheiten: 26
Fertigstellung: 2012

In der ehemals architektonisch und städtebaulich eher unentwickelten Gegend wirkte das Projekt wie ein Motor für bauliche Innovation. Jürgen Mayer H’s originelle Neuinterpretation des Berliner Stadthauses ging aus einem Wettbewerb hervor, an dem u.a. auch Kuehn Malvezzi und Max Dudler beteiligt waren.

Wie ein Kleid hat Jürgen Mayer H eine geschwungene Form aus vertikalen Aluminiumlamellen über das Haus geworfen und es damit in eine Skulptur verwandelt.

Die Lamellen aus computergenerierten Formen sorgen gleichzeitig für einen angenehmen Filter: Sie schützen vor Einblicken und direkter Mittagssonne, lassen aber ein Maximum an Tageslicht ins Innere.

Auszeichnung
2014-Architizer-A+-Awards:-Nominierung

Die
Architektur

Der Entwurf spielt auf mehreren Ebenen mit dem Thema „Landschaft“. So kann sowohl die Lamellen-Fassade als Landschaft gelesen werden, als auch die Einteilung des Gartens in zwei leicht terrassierte Bereiche.

Die Wohnungen orientieren sich in Süd-West-Ausrichtung zum begrünten Hof, großzügige Übergänge zu den Balkonen und Terrassen schaffen intensive Verbindungen zwischen Außen- und Innenräumen.

Differenzierte Höhenentwicklungen in den Wohnungen bieten spannende Raumfolgen und erzeugen innere „Wohnlandschaften“.

Die
Ausstattung

Mit einer variantenreichen Mischung unterschiedlicher Wohnungen stellt die Johannisstraße 3 unterschiedlichen Lebensweisen den jeweils passenden Schnitt bereit: Maisonetten mit privatem Garten, klassische Apartments und Penthouses mit spektakulärem Blick über Berlin-Mitte.

Das durchgängige Gestaltungskonzept von der Fassade über die Treppenräume und Aufzüge bis hin zu den Innenräumen ergibt ein angenehm durchkomponiertes Wohn- und Raumerlebnis mit hohem gestalterischem Anspruch.

Der
Architekt

Die Architektur von Jürgen Hermann Mayer nutzt neueste Technologien, um die bekannten Elemente und Materialien der Architektur zu neuen, fließende Formen zu verbinden…

Die Lage

Die Johannisstraße bietet die perfekte Wohnlage in Berlin-Mitte: mit allen Vorzügen einer äußerst zentralen Lage ist sie doch eine ausgesprochen ruhige Nebenstraße mit wenig Verkehr.

Fußläufig zu erreichen sind neben der Oranienburger Straße und dem Alexanderplatz wichtige kulturelle Einrichtungen der Stadt, wie die Museumsinsel, das Berliner Ensemble und das Deutsche Theater.

Im direkten Umfeld entsteht momentan ein spannendes architektonisches Kaleidoskop von internationalen Büros wie z.B. Herzog de Meuron, David Chipperfield und Brandlhuber+.