Sollten die Kulturnews nicht korrekt angezeigt werden, dann klicken Sie bitte hier.

Euroboden Architekturkultur
Sehr geehrte Damen und Herren,

darf der Künstler sein Publikum strapazieren und falls ja, in welchem Ausmaß? Wie schnell unterwerfen sich Menschen selbst ernannten Autoritäten? Und was geschähe, wenn sich plötzlich alle verweigern würden?

„Im Raum mit_“ ist ein dynamisches und sich sukzessive verdichtendes Ausstellungsprojekt, das den Besuchern zur Eröffnung ein Instrumentarium für den Bau eigener Raumstrukturen übergab. Diesen auf beiden Ausstellungsebenen installierten „Doppelten Boden“ von Fattinger Orso ergänzte Constantin Luser um fragile, frei schwebende Raumzeichnungen. Während Julia Willms die räumlichen Dimensionen des Bunkers durch eine Videoprojektion in die Imagination hinein erweiterte, referierte Peter Kogler im Künstlergespräch anhand seiner eigenen, künstlerischen Arbeit über räumliche Wahrnehmungsmechanismen.

Als vierte und letzte Intervention des Ausstellungsprojektes „Im Raum mit_“ zeigt Christian Falsnaes die Performance
„the excluded middle“, die auf der Idee beruht, das Publikum zum Mitmachen zu animieren. „Die Idee, den Betrachter in den Entstehungsprozess einzubeziehen, interessiert mich sehr“, sagt Falsnaes. „So entstehen erst Erfahrungen, die eine Bedeutung haben. Statt aber nur das Resultat zu zeigen, versuche ich, die Erfahrung selbst zu teilen.“
(Die Welt vom 10. September 2015)

Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Ich würde mich freuen, Sie am 14.07.2016, um 19.00 Uhr, bei der Performance
„the excluded middle“ mit Christian Falsnaes im BNKR begrüßen zu können.

Mit besten Grüßen
Ihr Stefan F. Höglmaier
Euroboden Architekturkultur
VORTRAG CHRISTIAN FALSNAES

„Ohne dich gibt es kein Werk“, Dienstag, 12.07.2016, 19.00 Uhr
Altbau A_EG_22, Akademie der Bildenden Künste München,
Akademiestrasse 2-4, 80799 München
www.adbk.de

Eine Kooperation zwischen dem studentisch organisierten Lecture-Programm „Jour Fixe“ und BNKR. Mehr Informationen unter: www.jourfixe.adbk.de


PERFORMANCE CHRISTIAN FALSNAES

Intervention 04, „the excluded middle“, Donnerstag, 14.07.2016, 19.00 Uhr
BNKR, Ungererstrasse 158, 80805 München
www.bnkr.space / info@bnkr.space

Öffnungszeiten BNKR:        Jeden Samstag und Sonntag, 14.00 bis 18.00 Uhr
Laufzeit der Ausstellung:    19.02.2016 – 24.07.2016


ÜBER DAS WERK VON CHRISTIAN FALSNAES

Christian Falsnaes’ Werke basieren auf der Interaktion zwischen Publikum und Künstler. Dabei interessiert ihn vor allem der Kontext der Werkentstehung mit sämtlichen Ritualen, die in hochcodifizierten, sozialen Feldern wie dem der Kunstwelt wirksam werden. Seine Arbeiten kreisen um die Themen Identität, Autorität und Unterwerfung. Dabei motiviert er Leute Dinge zu tun, die sie sonst nicht tun würden, wie beispielsweise gemeinsam zu tanzen, den Künstler auf Händen zu tragen, sich zu küssen, Wände anzusprühen oder mit Motorsägen zu bearbeiten. Kennzeichnend für seine Aktionen ist das Unvorhersehbare und Unkontrollierbare und die Einsicht, wie einfach es ist, Menschen für etwas zu begeistern, sie zu manipulieren. Dafür arbeitet er weder mit professionellen Akteuren noch mit einem exakten Skript, sondern überlässt es dem Publikum, wie es seine Anweisungen ausführt oder sich ihnen widersetzt.

www.falsnaes.com



Abb. 1 / „Im Raum mit_FattingerOrso, Julia Willms und Constantin Luser (21.04.2016)“.
(V.li.n.re.) Andreas Kristof (section.a), Stefan F. Höglmaier (Gründer BNKR), Christine Haupt-Stummer (section.a) und Constantin Luser (Künstler). Fotografie: Dominik Gigler.

Abb. 2 / Christian Falsnaes, Existing Things, performance, COCO, Vienna, 2010. Fotografie: eSel.at.

Impressum / BNKR / Ungererstrasse 158 / 80805 München
Leitung: Nina Pettinato
www.bnkr.space / info@bnkr.space

Idee und Konzept: section.a, Wien, gemeinsam mit Fattinger Orso, Wien
Medien- und Pressearbeit: Goldmann Public Relations, München
Grafik: Karl Anders, Hamburg
Fotograf: Elias Hassos, München / Dominik Gigler, München

Wenn Sie die Euroboden Kulturnews nicht mehr erhalten möchten können Sie sich hier abmelden.